Ernährung

Cold Brew: Keep it cool, baby!

Keine Angst vor kaltem Kaffee
Für höchste Aromagenüsse mahlt ihr die Bohnen am besten selbst
Für höchste Aromagenüsse mahlst du die Bohnen am besten selbst.
Bild von ponce_photography, Pixabay.

Kaffee ist wunderbar, sein Duft einer meiner Lieblingsdüfte. Allein, ihn zu riechen, hebt meine Stimmung und macht mich wacher. Kaffee kann aber auch ziemlich sauer aufstoßen und bitter sein, zumindest für meinen Geschmack.

Deshalb bin ich froh, über den Cold Brew-Trend gestolpert zu sein: Kaffee kalt aufgießen statt heiß, mehrere Stunden ziehen lassen, genießen.

Die Vorzüge dieses Kaltaufgusses sind, dass weniger Säure freigesetzt wird und der Kaffee nicht so bitter ist. Cold Brew ist sehr mild und gleichzeitig aromatisch. Abhängig davon, wie viel und welches Pulver du dafür verwendest und mit wie viel Wasser du es aufgießt, ist der Geschmack deines Cold Brew mehr oder weniger intensiv.

Von wässrig bis streichholz-augen-öffnend-stark ist alles drin. Ich verwende Leitungswasser und 100% Bio-Arabica mit Espressoröstung, manchmal mahle ich die Bohnen auch selbst. Am besten, du probierst etwas herum, bis du eine Sorte gefunden hast, die dir schmeckt.

Ich habe zwei Varianten ausprobiert, um Wasser und Kaffee zusammenzubringen:

  • Low Budget: Du gibst den Kaffee in ein verschließbares Gefäß und gießt das Wasser hinzu. Etwas schwenken, damit sich alles gut vermischt, und 4-6 Stunden ziehen lassen. Danach das Kaffeepulver abseihen (mit einem feinen Sieb oder einem Kaffeefilter) und wieder in das Gefäß füllen.
  • Investition: Du kannst auch direkt einen speziellen Kaffeebereiter benutzen. (Update 10.03.19: Coffeecircle hat hier eine gute Übersicht für dich zusammengestellt.) Gib den Kaffee in den dazugehörigen Filter und hänge ihn in den Verschluss. Dann füllst du die Flasche mit Wasser auf. Ich schüttele das ganze ordentlich durch, damit Kaffee und Wasser sich intensiv kennenlernen können. Lass nun das Ganze ebenfalls 4-6 Stunden ziehen und entferne den Filter. Fertig!
Rezept für Cold Brew
  • 500 ml Wasser (gerne gefiltert, falls dein Trinkwasser sehr kalkhaltig ist)
  • 40 g (frisch) gemahlenen Kaffee, mittlerer Mahlgrad

Cold Brew genießen

Cold Brew ist im Rahmen der ketogenen Ernährung hervorragend als Basis für den Bulletproof Coffee und den Cutting Edge Cocoa geeignet. Du kannst ihn auch mit heißem Milchschaum kombinieren und erhältst so einen warmen Latte Macchiato. Mmmmh!

Schreibe einen Kommentar